... wir richten Sie auf

Indikationen für die Neurologische Rehabilitation

Folgende Indikationen werden in der Rehaklinik Wien Baumgarten im Rahmen der neurologischen Rehabilitation behandelt:

  • Cerebrale Gefäßerkrankungen:
    Schlaganfall, Hirnblutungen, Zustand nach Hirngefäßoperationen
  • Bewegungsstörungen, Morbus Parkinson und ähnliche neurodegenerative Erkrankungen
  • Multiple Sklerose und ähnliche entzündliche Erkrankungen
  • Polyneuropathien
  • Zustand nach traumatischer Schädigung des Gehirns, des Rückenmarks oder des peripheren Nervensystems
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Neurologische Restsymptomatik nach neurochirurgischen Eingriffen
  • Degenerative Veränderungen im Wirbelsäulenbereich mit neurologischer Symptomatik
  • chronische Schmerzsyndrome
Die Abteilung  der Neurologischen Rehabilitation der Rehaklinik Wien Baumgarten steht Patienten der Rehabilitationsphase C und D offen.

Phase C:

  • Der Betroffene ist bewusstseinsklar, zumindest teilorientiert und kann über den Tag verteilt drei Stunden an therapeutischen Maßnahmen teilnehmen.
  • Zumindest einige Aktivitäten des täglichen Lebens kann er bewältigen.
  • Es besteht in der Regel keine Aspirationsgefahr, er ist zu einem  Teil von pflegerischer Hilfe abhängig.
  • Begleiterkrankungen bzw. -verletzungen dürfen die notwendigen therapeutischen Maßnahmen nicht verbieten oder wesentlich behindern.
  • Es darf weder Selbst- noch Fremdgefährdung bestehen.

 
Phase D:

  • Der Betroffene ist bei den Aktivitäten des täglichen Lebens vollkommen oder weitgehend selbständig, gegebenenfalls mit Hilfsmitteln.
  • Er ist sowohl geistig als auch körperlich in der Lage über mehrere Stunden am Tag aktiv an einem Therapieprogramm mitzuarbeiten.
  • Er ist durchwegs kooperativ und kann mehrere Stunden am Tag ohne professionelle Aufsicht verbringen.